JULIKA HARTZ

Objektkunst, Fotografie, Illustration/Grafik

Über

Julika Hartz (*1991) ist eine freischaffende Künstlerin aus Hamburg. 

 

Nach einem dreijährigen Illustrationsstudium in Norwich, England, kehrte sie zurück in den Heimathafen und ist zur Zeit im Atelierhof der Honigfabrik verankert. Dort gründete sie zusammen mit sechs anderen Honigfabrik-Künstlern das Künstler-Kollektiv WAAV, unter dessen Dach Workshops verschiedener Art angeboten werden.

 

Die Liebe zum narrativen Erzählen hat sich nach dem Studium nicht verändert, um so mehr jedoch das Arbeitsmedium. So bewegten sich Julikas Arbeiten zunehmend vom Papier hinaus in den Raum. Ihre momentanen Lieblingsmedien sind Metalle (Messing, Silber) und gefundene Objekte (Holz, Steine). Ihre Objektarbeiten in Form von Messing-Mobilés und Silberohrringen kreiert sie mit dem Ziel Kunstobjekte in einen anwendbaren Kontext zu setzen. Es ist ihr Bestreben Kunst, Design und Handwerk zu verbinden, um so dem körperlichen Akt des (Er)Schaffens Ausdruck zu verleihen.

 

Sie dokumentiert ihre Arbeiten analog auf 35mm Film.