JAZZ FESTIVAL

19. + 20. August 2022

Das zweite HONIGFABRIK Jazzfestival! Open-Air auf dem Hof zwischen Hausbooten, Ateliers und Werkstätten! Nach unserer erfolgreichen Premiere 2021 gibt auch in diesem Jahr zwei Tage Jazz live in der HONIGFABRIK.


Unser Programm

Freitag | 19.08. | ab 17 Uhr


SwingING big band

sir bradley

rocket men

Samstag | 20.08. | ab 16 Uhr


julius gawlik trio

giovanni weiss projekt

wanubalé

Gabriel Coburgers Quintett Jean Paul feat. Ken Norris


Dürfen wir vorstellen?

Swinging big band

 

Die Big Band der TU-Harburg sind sowas wie die Local Heroes des Wochenendes. Wie schon

im letzten Jahr werden sie auch diesmal das Festival eröffnen. Der Sound von Count Basie,Glenn Miller bis Duke Ellington wird für den richtigen Einstieg in das Jazztwochenende der HONIGFABRIK sorgen. Eine wunderbare musikalische Reminiszenz an den Swing der 1920er und 30er Jahre.


Wanubalé

 

Neun Jungs aus dem Berliner Raum, inspiriert von Jazz und Clubkultur: Wanubalé machen Jazz, Afro Beat, Breakbeats und Elektronik. Unverkopft, tanzbar, ekstatisch. Genauso wichtig für den Sound des Nonetts zwischen Jazz, Afro Beat und Breakbeats ist ihr Interesse für Clubsounds. Alle neun sind Anfang zwanzig, alle sind in und um die Berliner Clubkultur groß geworden, alle hören Dub, Bass Music und Broken Beats. Wanubalé, das sind vier Bläser, zwei Drummer, Gitarre, Bass, Keyboards: neun Musiker mit einem Gespür für funky Breaks, fette Bläsersätze und mitsingbare Melodien.


Giovanni weiß projekt

 

Giovanni Weiss Project: Im letzten Jahr auf der Bühne mit seiner Band Django Deluxe. Jetzt in kleiner Besetzung mit einer Verbeugung vor der Musik eines seiner großen Vorbilder: Django Reinhardt. Gypsy Jazz von großer Qualität!


sir bradley

 

„Großartiger Modern Jazz mit offenen Ohren für andere Genres" Power und Poesie ob kantig, vertrackt, lyrisch, fließend oder einfach nur schön,die Kompositionen der Bassistin Maria Rothfuchs lassen stets großen Raum für Improvisationen. Mittlerweile hat die durchweg weiblich/diverse Besetzung der Jazzband SirBradley die Türen zum „Boysclub of Jazz“ für sich geöffnet!

 

Besetzung:

Catharina Boutari – Gesang

Doro Offermann – Sax

Magdalena Abrams -Klarinette (Bb-/Bass-)  

Sonja Beeh – Posaune  

Lovis Determann – Gitarre

Maria Rothfuchs – Kontrabass

Annette Kayser – Drum


Gabriel Coburgers Quintett Jean Paul feat. Ken Norris

 

Coburger zeigt mit der neuen Produktion eine großzügige stilistische Vielfalt, die von sehr lyrischen Passagen hin zu ausgesprochen expressiven, elektronisch radikalisierten Momenten reicht. Ken Norris unterstreicht mit seinem Gesang die Kraft der Musik. Er wandert auf über überraschenden Wegen vom gesungenen Text zum gesprochenen Wort und zur z einzeln schwebenden Silbe. Virtuos auch die anderen langjährigen Wegbegleiter Coburgers: Mattie Winnitzki am Piano und Sven Kerschek am E-Bass, beide mit dem Werner Burkhardt Musikpreis ausgezeichnet, sowie Konrad Ullrich, ebenfalls vielfach ausgezeichnet und international erfahren, am Schlagzeug.

 

Gabriel Coburger (sax, fl)Ken Norris (voc)Mattie Winnitzki (p)Sven Kerschek (b)Konrad Ullrich (dr)


rocketmen

 

Sechs junge Männer aus Hamburg, Leipzig und Berlin machen sich auf dem Weg auf eine musikalische Reise durch das Universum: intergalatic Jazz, Drum ’n’ space und Fusion im Hier und Jetzt.

 

Unpathetisch und zielgerichtet peitschen sie ihre Rakte gleich mit dem ersten Akkord in Richtung Weltall. Jenseits der Stratosphäre angekommen drehen sie sich um und blicken gen Erde: Die Raumfahrer lassen mit ihrer musikalischen Expedition ein ganz persönliches Zerrbild der Eindrücke dieser Welt & des Universums entstehen - ehe sie wieder auf der Erde landen und den Countdown für den nächsten Start herunterzählen.


julius gawlik trio

 

Dieses Trio um den Saxophonisten Julius Gawlik vereint drei Musiker der Berliner Szene die nicht nur zahlreiche Konzerte im In- und Ausland und viel gemeinsame Zeit im Proberaum, sondern besonders durch ihren Drang gemeinsam zu Improvisieren und zu Spielen einen eigenständigen Sound gefunden haben. Die Eigenkompositionen der Musiker versuchen der Band neue Wege zu eröffnen ohne ihren persönlichen Bezug zur Geschichte dieser Musik zu vernachlässigen. Freie Improvisation mischt sich mit komplexen Rhythmen und spannungsvollen Melodien ohne jemals den Faden zu verlieren, sondern vielmehr um mit kollektiver Energie Klangwelten zu schaffen, deren Anziehungskraft in der spontanen Interaktion der Musiker liegen.


„Sie werden nie wissen, was Jazz bedeutet, wenn Sie sich fragen, was es bedeutet.“

- Louis Armstrong



Infos und Tickets

Zeiten

Freitag | 19.08.22 | ab 18 Uhr

Samstag | 20.08.22 | ab 17 Uhr


sonstiges

Momentan sind keine Coronabeschränkungen vorgesehen. Falls/Sobald sich die Bedingungen und Vorschriften ändern, werden wir euch hier darüber informieren.

tickets

Tagestickets: 20€*

2-Tages-Tickets: 30€*

 

An der Tageskasse wird es auch noch Karten geben. Ebenso ein kleines Sortiment ermäßigter Karten. Kinder frei.

 

*online + Gebühr



das honigfabrik jazz festival wird gefördert von: